Gesundheit Kinesiologie Methoden Angebote Praxis & Team Profil Vernetzung  
   
 

Gesundheit    Philosophie    Home

 
   
   
 


Gesund SEIN in einer gesunden Welt

 

Für die Gesundung der Welt braucht es die Gesundung des Einzelnen. Oder anders ausgedrückt, wenn jeder Einzelne gesundet, dann gesundet auch die Welt.

 

Das macht es so klar, dass jeder von uns eine Verantwortung trägt, die sich primär auf ihn selbst bezieht, aber weit über ihn hinaus reicht. Meistens denken wir über uns, dass wir als Individuum viel zu klein sind, um gegen die riesigen Probleme der Welt etwas tun zu können und das ist dann gleichzeitig auch unsere Entschuldigung, 'nichts' zu tun. Dabei ist jeder Mensch in seinem Kern ein besonderes, einzigartiges, vollkommenes und liebevolles Wesen. Viele wissen es nur noch nicht, viele ahnen es, wissen aber nicht, was sie mit dieser Information anfangen sollen. Und doch gibt es immer mehr Menschen, die genau diesen inneren vollkommenen, lichtvollen Kern entdecken und die Liebe, die sie sind, in ihrem Leben ausdrücken.

 

JETZT ist eine gute Zeit, um sich bewusst zu entscheiden und zu wählen:

  • Wie will ich leben?

  • Welche Erde wollen ich, meine Kinder und meine Enkel bewohnen?

  • Wie kann ich mir liebevolle, authentische Beziehungen erschaffen?

  • Wie kann ich der sein, der ich bin?

  • Was will ich zum Wohle aller beitragen?

Es gibt viele Theorien, Ängste und Unsicherheiten, wie und ob es hier auf unserem blauen Planeten weitergeht. Die gute Nachricht ist, dass das Leben immer nur im jetzigen Augenblick stattfindet und wir entscheiden können, ob wir warten, was geschehen wird oder ob wir selbstbestimmt, schöpferisch und verantwortungsbewusst aktiv werden wollen.

 

Wir können GEMEINSAM üben im Quantenfeld Intensionen wahrzunehmen,

wir können die Ausdehnung des Herzfeldes fühlen,

wir können in der Matrix 'Räume' formen,

wir können Liebe SEIN.

 

Seit dem Kinoerfolg 'Matrix' ist das Wort in aller Munde, doch was bedeutet es eigentlich? In der lateinischen Übersetzung bedeutet es 'Gebärmutter oder Muttertier'. Der Begriff Matrix wird in vielen Bereichen der Naturwissenschaften benutzt, um die zugrundeliegende Ordnung eines Systems oder Struktur zu bezeichnen. In diesem Sinne benutze ich das Wort Matrix ebenfalls.

 

Die alles zu Grunde liegende Ordnung, das Feld von allem-was-ist, ist vollkommen göttlich. In ihm können wir schöpfen und erschaffen und zwar alles, was wir mit unserer Liebe durchdringen. Jeder absichtsvolle Gedanke aktiviert die Ur-Teilchen.

 

Doch Vorsicht wir erschaffen immer. Wir erschaffen, was wir wollen über unsere Absicht/Intension verbunden mit wahrer, bedingungsloser Liebe. Und wir erschaffen, was wir nicht wollen mit unser Absicht und dem bedingungslosem Festhalten an dem, was wir nicht wollen und nicht lieben.

 

Wir widmen unseren ganzen Tag, manchmal auch die ganze Nacht dem Nachgrübeln von dem, was wir nicht wollen, was wir befürchten. Wir machen uns Sorgen, haben Ängste, die uns buchstäblich auffressen. Und damit erschaffen wir über Anziehung genau das Erlebnis, was wir befürchtet haben. Das macht uns noch mehr Angst und schlaflose Nächte. Dieser Kreislauf hört nicht von alleine auf. Der Ausstieg aus dem Dilemma kann nur über die Veränderung des Denkens und Fühlens, gelebter Selbstliebe und Selbstvertrauen, Eigenverantwortung, Bewusstheit ... geschehen.

 

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Matrix die 'Gebärmutter' von allem-was-ist ist, sie bewertet nicht, sondern sie nährt alles, worauf sich unsere Aufmerksamkeit richtet. Die stärkste Kraft im Universum ist die Liebe, die wahre, bedingungslose Liebe. Liebe, die keine Bedingungen stellt.

 
   
       
       
       
       
 

Andrea Fricke, Herzberger Landstr. 25a, 37085 Göttingen, fon: 0551-37099895, info@andreafricke.de [Impressum]